fbpx

 

Chatbot kann als eine Computersoftware definiert werden, die die Konversation mit den realen Personen anregen soll.Chatbot kann für einen großartigen Kundenservice sehr nützlich sein, aber schlecht aufgesetzte Chatbots können für die Besucher manchmal sehr ärgerlich sein. Die Investitionen in Chatbots steigen enorm. Facebook hat kürzlich angekündigt, große Technologien für künstliche Intelligenz in seinem System einzusetzen.

Facebook versucht derzeit alles, um seine Kunden und Marken in Kontakt zu bringen, deren Präsenz in den sozialen Medien sichtbar ist. Chatbot hat auch das Potenzial, eine große Hilfe für Entwickler zu sein. ich werde im nächsten Teil des Artikels seinen Teil dazu beitragen, eine großartige Customer Experience zu bieten.

Weiterlesen

Stellen Sie sicher, dass Ihre Bewertungen keine profane oder vulgären Sprache enthalten. Wenn sie dies tun, kann Google Ihre Überprüfung Rich Snippets entfernen

 

Google hat die Richtlinien für das Überprüfungsschema geändert, um die Verwendung von Schemata für Rezensionen zu verbieten, die Profanität und vulgäre Sprache enthalten.

Der neue Richtlinienabschnitt fügte eine Linie hinzu, die liest, „Profanität und vulgärer Sprache sind verboten. Fügen Sie keine Bewertungen mit vulgärer oder profaner Sprache ein. „

Dies bedeutet, dass, wenn Sie markieren Sie Ihre Bewertungen mit Schema für Google und einige der Bewertungen enthalten Profanität und vulgäre Sprache, müssen Sie diese Bewertungen von Ihrer Website entfernen oder entfernen Sie das Schema.

Da Bewertungen von Ihren Benutzern hinterlassen werden, kann es bedeuten, dass Sie sicherstellen müssen, Ihre internen Qualitätskontrollen anzupassen, um sicherzustellen, dass alte und neue Bewertungen keine solche Sprache enthalten.

Wenn Sie in Ihren Bewertungen Profanität und vulgäre Sprache zulassen, behält sich Google das Recht vor, Ihre umfangreichen Snippets aus den Suchergebnissen zu entfernen.

Wie am 20. August 2016 in Searchengineland.com zu lesen war, hat Google bekannt gegeben, dass der Index-Status in der Search Console (früher Webmastertools) nicht zuverlässig funktioniert.

Wenn Sie sich also wundern, warum, trotz neu erstellten Seiten, offenbar keine neuen Seiten in der Console auftauchen, hier ist die Antwort.

Viele SEO – Unternehmen dokumentieren Ihren Kunden anhand dieser Auswertung, wieviele neue Seiten bei Google im Index aufgenommen worden sind. Es wird eine Siteamp.xml an die Suchmaschine gesendet, um die Aufnahme von neuen Seiten Ihres Internetauftritts zu beschleunigen.

Da bis zum jetztigen Zeitpunkt keine zuverlässige Information vorliegt, wann der Fehler behoben ist, ist es zielführend mittels „site:“ – Suchanfrage den Status der indexierten Seiten zu prüfen (z. B.: site:http://www.zoom-internetagentur.com).

 

Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn Sie weitere Fragen zu diesem und anderen Themen des Online-Marketings haben.

Wohin führt der Weg von Facebook? Ist das Sociale Netzwerk am Ende? Sicher ist, dass Facebook keineswegs mehr die Nr. 1 bei den meistgenutzen Sociale Medien ist. Abgelöst wurde Facebook von YouTube, das anteilig bei 88 % im Ranking liegt.

Talfahrt vom Media-Riesen Facebook?

Es zeichnet sich ab, dass sich der Abwärtstrend bei Facebook festigt. Es ist die niedrigste Quote die Facebook aufweist seit 2012. An die erste Stelle ist YouTube nachgerutscht, dessen Anteil leicht ausgebaut wurde und mit 88 % nun auf Platz eins liegt. Dieses Ergebnis wurde durch den Social-Media-Atlas 2015/2016 ausgewiesen, dazu wurde das Ergebnis von den in der Freizeit genutzten socialen Medien herangezogen. Allerdings befindet sich Facebook schon seit längerem auf der Talfahrt nach unten. Es sind die aktiven Nutzer die den Rückwärtstrend prägen. Waren es 2012 noch 58 % der aktiven Nutzer, die Beiträge und Kommentare, aber auch Bilder und Videos eingestellt haben, so liegt der Anteil 2014 nur noch bei 38%, zwischenzeitlich ist er noch einmal gesunken, auf 34 % der Social-Media-Nutzer der aktiven im medialen Bereich . Den Rest stellen die sogenannten Lurker her, die einfach nur mal vorbeischauen, aber nicht aktiv agieren.

Auch Rückgang bei den Lurkern

Facebook konnte bisher den Abwärtstrend der aktiven Nutzer durch vermehrte Lurker ausgleichen. Aber im vergangenen Jahr zeigte sich auch bei diesen ein Abwärtstrend. 2014 sahen sich nur noch 55 & der Social-Media-Nutzer bei Facebook Deutschland um, in 2015 waren es nur noch 53 %. Das ergibt ein Gesamtergebnis beim Rückwärtstrend von 93 % auf 87 %. Diese Entwicklung sei absehbar gewesen, so ein Experte der Social-Media. Soziale Netzwerke erhalten ihr Leben durch den user-generierten Inhalt. Je weniger User das sociale Netzwerk besuchen und aktiv werden, umso unattraktiver finden das auch passive Nutzer. Der Experte ist der Meinung, dass sich der Rückwärtstrend weiter nach unten bewegt. Für diese Studie wurden insgesamt 3518 Personen, weiblich und männlich befragt. Der befragte Alter lag bei 14 Jahren.
Facebook setzt der Studie gegenüber andere Zahlen. Die Schätzungen des Media-Atlases seien nur sehr vage und seien keinesfalls mit den wirklichen Entwicklungen übereinstimmend.

Trotz alledem sind Zukunftsvisionen bei Facebook real

Selbst wenn die angegeben Zahlen erschreckend sind, so steht Facebook mit weltweit 1,5 Milliarden Nutzern immer noch an erster Stelle. Dem Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg scheint dieser Abwärtstrend nichts auszumachen, denn er hat große Pläne die er zukünftig umsetzen wird. Er hat die Vision, dass Facebook eine Plattform wird, die man nicht mehr zu verlassen braucht, weil sich komplett alles, was im Internet getan wird, über Dienste von Facebook ausführen kann. In unseren Entwicklungsländern steht Facebook mit seiner Initiative Internet org.de im Fokus vieler Menschen, denen ein super günstiger und teilweise auch kostenloser Internetzugang angeboten wird, zwar in erster Linie zu Facebook-Angeboten, aber immerhin. Es gab natürlich massive Proteste von anderen Diensten, die aber jetzt ihre Dienste ebenso anbieten können, sofern sie datensparsam sind.
Gerade weil Facebook weltweit bekannt ist, kommt auch viel Kritik für das Sociale Netzwerk. Auch im Hinblick darauf, dass das Netzwerk Interesse am Verhalten ihrer Nutzer zeigt und auch Internet-Nutzer trackt, die gar keine Mitglieder mehr sind oder noch nie waren.

Im Jahr 2014 hielt Suchmaschinen-Gigant Google die SEO-Welt nach wie vor mit seinen mehr oder weniger regelmäßigen Panda- und Penguin-Updates in Atem. Internetauftritte mit fragwürdiger Backlinkstruktur, einseitigen Backlink-Keywords und dünnem Content ohne Mehrwert für den User gehörten im vergangenen Jahr zu den großen Verlierern in der Suche. Für das Jahr 2015 zeichnen sich schon jetzt einige Trends ab, deren professionelle Umsetzung durch eine Internet Marketing Agentur über das künftige Ranking in den Suchmaschinen entscheiden könnte. Die wichtigsten SEO Trends für das kommende Jahr haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst. Weiterlesen

Im Bereich der Suchmaschinen Optimierung gibt es sehr viele Baustellen, die ein Administrator für die eigene Website anwenden kann. Ein Punkt, der dabei immer als Frage in den Raum gestellt wird ist die Nutzung von https, somit also die Überlegung eine Website verschlüsselt darzustellen. Bis dato nutzen sehr viele Administratoren die SSL – Verschlüsselung häufig nur, wenn es um die sichere Zahlungs-Variante in einem Online Shop geht und in keiner Weise für die komplette Website. Doch gelten noch die Meinungen von vor ein paar Jahren, dass eine Website unter https zwingend langsamer sein muss? Weiterlesen

Dateien durch ein Content Delivery Network speichern

Ein CDN bzw. Content Delivery Network speichert Cache-Inhalte auf Servern, die sich an verschiedenen Standorten auf der Welt befinden. Zu den Cache-Inhalten, die auf derartigen Servern hinterlegt werden können, gehören Grafiken, Texte oder auch Videos in allen gängigen Formaten. Ein CDN wird vorzugsweise von großen, weltweit operierenden Unternehmen genutzt, um sich einfach und unkompliziert an alle Mitarbeiter, Verbraucher, potenziellen Nutzer und Bestandskunden wenden zu können. Es wird zentral verwaltet und soll durch die Verteilung die gespeicherte Inhalte näher an alle Anwender bringen.
Weiterlesen

Wer sich mit seiner Internet-Präsenz intensiv beschäftigt, wird früher oder später auf den Begriff „Landing Page“ stoßen, was übersetzt „Landeseite“ bedeutet und auch genau der Sinn und Zweck ist. Landing Pages sind sozusagen die Landebahnen für potenzielle Kunden. Es handelt sich daher um ein reines Marketing-Tool mit dem primären Ziel der Umsatzsteigerung. Dieser Beitrag erläutert alles Wichtige.
Weiterlesen