fbpx

 

Mit dem neuen Sitelinks-Format für Google AdWords können Sie jetzt bis zu 8 Sitelinks in Ihren Anzeigen haben.

Vor ein paar Wochen hat Google das Look & Feel der AdWords Sitelinks überarbeitet, um sie zu einem Karussell-tappable-Format zu machen. Aber mit dieser Änderung hat Google auch die Anzahl der Sitelinks verdoppelt, die Sie auf Ihren AdWords-Suchanzeigen von vier bis acht anzeigen können.

Die aktualisierte Hilfe-Dokumentation zu sagen, dass auf mobilen Geräten würde es „zeigen bis zu 4 Links“ und jetzt liest es „es kann bis zu 8 Links“ auf mobilen Geräten.

Kleiner Leitfaden für den bestmöglichen Start für Ihre AdWords® Kampagne

Bei AdWords Kampagnen wird man doch so geführt, dass man nichts falsch machen kann – Stimmt’s?

Viele Unternehmer stürzen sich auf diese Anzeigenschaltungen, denn sie sind schnell erstellt und bringen im Idealfall sofort Kunden und Mandanten. Soweit so gut.

Doch leider stellen viele Unternehmen fest, dass sie zwar sehr viele so genannte Impressionen erzielen, jedoch kaum oder keine Klicks und falls doch keinen Lead erzeugen. Woran könnte das liegen:

Definieren Sie Ihre Zielgruppe/n (so genau wie möglich)

Um so genauer Sie sich in Ihre Zielkundschaft hineinversetzen können, desto besser sprechen Sie ihre Sprache. Geben Sie z. B. dem Kunden A einen Namen, ein Gesicht, eine Position z. B. in einem Unternehmen, Hobbys etc. Das Ganze spielen Sie mit Ihren anderen Zielkunden durch.

Wie hoch ist Ihr Budget?

Wenn Sie eine neue Kampagne erstellen, werden Sie gefragt, wieviel Sie pro Tag in die Anzeigen investieren wollen. Legen Sie also einen realistischen Wert fest. Falls Sie sagen: ‚Ja – pro Tag würde ich 5 Euro einsetzen‘ und der Klick auf Ihre Anzeige kostet 10 Euro, wundern Sie sich bitte nicht, dass Ihre Anzeige(n) nicht oder nur sehr selten angezeigt werden. Im Regelfall sollte man, je nach Wettbewerb, gerade für die Anfangszeit ca. 750 Euro im Monat für eine Kampagne einplanen. Denn wie wollen Sie testen, wenn nach 2 Klicks die Anzeige am diesem Tag nicht mehr geschaltet wird.

Wo wollen Sie werben?

Unter Google AdWords gibt es bei der „Textanzeigen“ das so genannte Suchnetzwerk und das Displaynetzwerk. Beim Suchnetzwerk beschränkt man die Anzeigenschaltung auf die Google Suche und deren Netzwerke. Beim Displaynetzwerk werden Google Partner, z. B. Webseitenbetreiber, die einen Teil ihrer Website für Werbezwecke zur Verfügung stellen.

Im Regelfall empfiehlt sich beim Start einer Textanzeigen-Kampagne eine Kombination aus beiden Netzwerken.

Lesen Sie auch den 2. Teil, wie man eine Google AdWords® Kampage erstellt … Demnächt hier :-)

Haben Sie Fragen oder Hinweise? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Google Adwords ist ein Programm durch das Werbetreibende die Möglichkeit haben bestimmte Webseiten zu bewerben. Konkret wird hierbei Werbung auf verschiedene Ergebnisseiten bei einer Google-Anfrage geschaltet. Bisher ist es lediglich optional möglich gewesen bei einer solchen Suchanfrage Werbung auch auf sehr ähnliche Keywords zu schalten, da diese Option zuvor im Einstellungsmenü zu aktivieren gewesen ist. Mit ähnlichen Keywords sind beispielsweise verschiedene Pluralbildungen eines bestimmten Wortes gemeint. Eine Deaktivierung dieser Option hat wiederum dazu geführt, dass Werbung nur auf das exakt eingegebene Keyword geschaltet wird. Weiterlesen