Was ist ein Content Delivery Network (CDN) und warum ist es sinnvoll?

Dateien durch ein Content Delivery Network speichern

Ein CDN bzw. Content Delivery Network speichert Cache-Inhalte auf Servern, die sich an verschiedenen Standorten auf der Welt befinden. Zu den Cache-Inhalten, die auf derartigen Servern hinterlegt werden können, gehören Grafiken, Texte oder auch Videos in allen gängigen Formaten. Ein CDN wird vorzugsweise von großen, weltweit operierenden Unternehmen genutzt, um sich einfach und unkompliziert an alle Mitarbeiter, Verbraucher, potenziellen Nutzer und Bestandskunden wenden zu können. Es wird zentral verwaltet und soll durch die Verteilung die gespeicherte Inhalte näher an alle Anwender bringen.

So ist ein Content Delivery Network aufgebaut

Die Speicherung und Verteilung der Web-Inhalte mittels eines CDN’s ist durch dessen geschickten Aufbau möglich. So besteht es aus verschiedenen Komponenten, die alle einen individuellen Zweck erfüllen. Am wichtigsten scheinen wohl die Knoten zu sein, welche als zentrale Speichersysteme dienen und somit die Daten beinhalten. Ebenso sind sie für dessen schnelle Verbreitung zuständig. Ein weiterer Zweck, den die Knoten zu erfüllen haben, ist die Integration der verschiedenen Dienste von einem CDN. Außerdem ist der zentrale Controller bzw. Manager eine weitere wichtige Komponente. Er dient vor allem der Datenverwaltung. So regelt er die Ablage der Inhalte, speichert die User-Accounts und überwacht die Performance. Zudem gibt es noch den sogenannten Request Manager. Dieser verteilt Anfragen von Anwendern über einen bestimmten Cache-Inhalt an den nächsten Storage Node.

Die Konfigurartion von einem Content Delivery Network

Auch bei der Konfiguartion von einem CDN spielen mehrere Komponenten eine entscheidende Rolle. Genau genommen handelt es sich dabei um die drei Komponenten Edge Distribution, Edge Hierarchy und Hub and Spoke. Durch die Edge Distribution werden Catche-Inhalte von einem zentralen Speichermedium auf die Edge Devices übertragen. Die Edge Distribution ist allerdings vorzugsweise nur für kleinere CDN’s geeignet. Die Edge Hierarchy sorgt wiederum dafür, dass zwecks Verteilung des Cache-Inhalts dem zentralen Speichermedium Hub-Caches nachgeschaltet werden. Im Gegensatz zu der Edge Distribution kann die Edge Hierarchy auch bei größeren Content Delivery Networks zur Anwendung kommen. Die letzte der drei Komponenten, der Hub and Spoke, wird zur Auslagerung der Cache-Inhalte genutzt. Diese werden von einem zentralen Speichermedium auf eine bestimmte Anzahl dezentraler Speichermedien ausgelagert.

Diese Vorteile hat ein Content Delivery Network

Die Vorteile von einem CDN liegen klar auf der Hand. Durch den Fortschritt und die zunehmende Globalisierung ist die weltweite Ausdehnung des eigenen Angebots, sollte ein Unternehmen eine internationale Zielgruppe ansprechen wollen, unverzichtbar. Ein Content Delivery Network ist die einzige Möglichkeit diese adäquat zu gewährleisten. Zudem bietet dieses seinen Nutzern eine verbesserte Referenzierung, einen verbesserten Bedienkomfort, eine verringerte Reaktionszeit, verringerte Bandbreitenkosten in den jeweiligen Zielländern und eine Sicherung der Anwendungen. Außerdem kann sich das RoI (Return of Investment) verkürzen.

Ingo Weltz, Online Marketing Berater & Trainer, berät und trainiert seine Kunden seit 2006 in fast allen Bereichen den Online Marketings.

Über uns & diesen Blog

Als Digital-Marketing-Unternehmen haben wir den Fokus, unseren Kunden in mehreren Schlüsselbereichen dabei zu helfen, hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

Angebot anfordern

Wir bieten professionelle SEO-Dienste an, die Websites helfen, ihre organische Suchpunktzahl drastisch zu erhöhen, um selbst bei wettbewerbsintensiven Keywords um die höchsten Rankings zu konkurrieren.

Mehr Beiträge im Blog

Alle Beiträge

Leave a Comment