fbpx

Letztes Wochenende wurde vom Google Team mal wieder Seiten mit „unnatürlich ausgehenden Links“ unter die Lupe genommen. Hier wurden Seite, die speziell dafür ausgerichtet sind, die Suchergebnisse zu manipulieren, abgesstraft.  Aber dies ist ja so nichts Neues.
Eine solche E-Mail versendet Google an die Webmaster:

 

 

Der Kauf von Links oder die Teilnahme an Link-Programmen, um den PageRank zu manipulieren ist ein klarer Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster von Google.

Was ist zu tun?

Melden Sie sich in Ihrem Search Console – Konto an. Wenn Sie diese Mitteilung haben, sollten Sie aktiv werden. In der Nachricht stehen Hinweise, wie Sie weiter vorgehen müssen (siehe obere Abbildung.)

Da es sich ja um eine manuelle Maßnahme seitens des Google Teams handelt, wurden bis jetzt nur ein paar eingehende Link Benachrichtigung über eine Abstrafung an diesem Wochenende gesehen. So ist es noch zu früh zu sagen, mit welchen ganz konkreten Auswirkungen für die Website – Betreiber zu rechnen ist. So liegt die Vermutung nahe, dass Google, wenn überhaupt, Links von diesen Seiten vertraut, was einen erheblichen Rankingverlust der betroffenen Seiten zur Folge hat.

Google hat diese Abstrafung bis jetzt noch nicht kommentiert.

Aus unserer Praxis

In der Vergangenheit hatte Google ja zwei große Linknetzwerke aufgespürt und die Seiten, welche über diese Portale Links gekauft hatten, bekamen einen ordentlichen Penalty. Auch einer unserer Kunden war damals betroffen. Trotz unserer vorherigen Warnungen hatte der Kunde diese Links nicht rechtzeitig storniert. Die Auswirkungen waren katastrophal: von ca. 1.500 Besuchern pro Tag kamen durch die Rankingverluste nur noch ca. 350 – 500 Besucher auf die Website des Unternehmens. Der finanzielle Schaden war so erheblich, dass das Unternehmen sofort das Budget für Google AdWords anheben musste, um dass noch ausreichend Kundschaft zu ihnen kam. Es dauerte mehrere Wochen und jede Menge Arbeit, bis Google die Bereinigung der Seite akzeptiert hat und die Rankings sich wieder erholten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.