Was bezeichnet man als Bad Rank?

Kurz und knapp: ein Bad Rank ist keine oder eine sehr schlechte Platzierung bei einer Suchmaschine. Meistens geht es in dem Zusammenhang um Google.
Der Begriff Bad Rank taucht im Zusammenhang der Suchmaschinenoptimierung und im Online Marketing auf. Diese Maßnahme ist quasi eine Abstrafung der Suchmaschine für ein Fehlverhalten. Dies kann erhöhter aber verbotener Spam sein; es gibt einige weitere Fehlverhalten wo diese Maßnahme angewendet wird.
Wer als Unternehmen so behandelt wird, kann den eigenen, guten Ruf schnell verlieren und wird innerhalb der Suchmaschine nicht mehr unter den vorderen, sondern unter den letzten Plätzen arrangiert; falls die Suchmaschine die Seite nicht fehlerhaft anzeigt oder gar nicht mehr.

Wie sieht ein Bad Rank aus?

Das Ranking offenbart sich so, dass der Pagerank nur noch eine Null aufweist. Dies kann über die Toolbar von google schnell geprüft werden.
Allerdings gilt es zu beachten, dass nicht jede Seite mit einem Pagerank von Null direkt auch ein Bad Rank sein muss oder schon abgestraft wurde.Sehr gering verlinkte oder ganz neue Seiten weisen ebenfalls oft einen grauen oder weißen Balken auf, der anzeigt, dass das Ranking mit Null angegeben ist.
Wenn jedoch eine Seite zuvor einen guten Pagerank besaß und nun auf Null zurück gestuft wurde, muss etwas vorgefallen sein. Hier wurde mit einem Bad Rank bestraft. Gleichfalls tritt hier eine Verschlechterung der organischen Suchergebnisse auf. Die Besucherzahlen gehen also rapide zurück, was der Seite in der Regel sehr schadet.

Kann ein Bad Rank beseitigt werden?

Manchmal entfernt sich dieser nach einer gewissen Zeitspanne von selbst wieder. Sollten jedoch mehrfache und / oder schwere Verstöße gegen die „Spielregeln“ vorgefallen sein, kann die Seite sogar komplett oder zumindest für einige Jahre entsprechend auf dem genullten Rank bleiben.
In diesem Fall bleibt dem SEO oder Webmaster nicht viel übrig, außer die Seite auf eine neue Domain zu leiten und im besten Fall einen anderen Server zu wählen.
Wenn der Linkaufbau natürlich und auf legale Weise erfolgt, kann ein Bad Rank in der Regel vermieden werden. Gute Werbefachleute achten darauf, dass das Ranking immer möglichst bei den obersten Plätzen bleibt, um das Projekt nicht zu gefährden und ausreichend Kunden zu bekommen.

Umdenken beim Linkbuilding erforderlich – Google entwertet Spam-Links

Für die Suchmaschinenoptimierung spielten Backlinks stets eine große Rolle. Nun werden von Google höhere Ansprüche gestellt, weshalb Sie als Seitenbetreiber über neue Strategien beim Linkbuilding nachdenken sollten. Weiterlesen

Sehr ähnliche Keywords können bei Google Adwords bald nicht mehr ausgeschlossen werden

Google Adwords ist ein Programm durch das Werbetreibende die Möglichkeit haben bestimmte Webseiten zu bewerben. Konkret wird hierbei Werbung auf verschiedene Ergebnisseiten bei einer Google-Anfrage geschaltet. Bisher ist es lediglich optional möglich gewesen bei einer solchen Suchanfrage Werbung auch auf sehr ähnliche Keywords zu schalten, da diese Option zuvor im Einstellungsmenü zu aktivieren gewesen ist. Mit ähnlichen Keywords sind beispielsweise verschiedene Pluralbildungen eines bestimmten Wortes gemeint. Eine Deaktivierung dieser Option hat wiederum dazu geführt, dass Werbung nur auf das exakt eingegebene Keyword geschaltet wird. Weiterlesen

Google straft Linkverzeichnisse ab

Die Meldung wurde bestätigt: Google hat ein europäisches und ein deutsches Linknetzwerk abgestraft. Teliad gehört zu einem der großen Marktführer in Europa und ist nun nicht mehr in den Ergebnissen der Google Suchmaschine zu finden. Auch unter dem Begriff Rankseller lassen sich keine hilfreichen Ergebnisse mehr finden. Weiterlesen

„wdf*idf“ – Die neue Zauberformel zur Suchmaschinenoptimierung?

Kaum ein Thema wurde im Netz so stark diskutiert wie die neue WDF*IDF-Analyse. Sie soll eine gezielte Optimierung von Content ermöglichen. Doch während die einen sich über die neue Formel freuen, haben Redakteure und Texter Zweifel. Doch wie viel Wahrheit steht hinter der neuen WDF*IDF-Analyse? Und gehört sie inzwischen wirklich zu einem Must-Have im Bereich der SEO-Optimierung von Texten? Weiterlesen

Neue Google Richtlinien für Webseitenbetreiber

Google hat seine Webmaster-Richtlinien in jüngster Zeit leicht geändert und an die modernen Erfordernisse des Online-Marketings angepasst. Webmaster und sämtliche Werbetreibenden im Netz sollten diese Richtlinien kennen und einhalten, denn Google verhängt bei permanenter Missachtung manuelle und automatisierte Penalties (Strafen), die in einem Herabstufen im Ranking bis schlimmstenfalls zur (vorab angekündigten) Verbannung aus dem Index reichen. Neben den Penalties, die vermutlich durch händische Kontrolle von Google-Mitarbeitern ausgelöst werden, gibt es diverse Google-Filter, welche die automatischen Indexierungen beeinflussen. Weiterlesen

Penguin Update 2.0 – ein erster Überblick

Google wirft im Mai 2013 das neue Penguin 2.0 Update auf den Markt. Auch wenn der offizielle Titel unter Penguin 4.0 firmiert, wird dieses Update, in Anlehnung an das Web 2.0 als Penguin 2.0 bezeichnet. Die neue Aktualisierung des Algorithmus sorgt bei Webmastern und SEO-Verantwortlichen für eine gewisse Nervosität. Weiterlesen

Corporate Blog – Was ist das und brauche ich das für mein Unternehmen?

Unternehmensblogs sind eine attraktive und moderne Art Produkte bekannter zu machen und auch schon vor Markteinführung zu publizieren.

Es gibt verschiedene Formen von Corporate Blog s. Diese Unternehmensblogs verfolgen die unterschiedlichsten Ziele und haben verschiedene Funktionen. Weiterlesen

Black Hat SEO

Mit Bad Hat SEO oder vielfach Black Hat SEO sind Methoden der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) gemeint, die mit unseriösen Mitteln das Pushen von eigenen Webseiten betreiben und dabei vielfach gegen die Webmasterrichtlinien von Google und anderen Suchmaschinen verstoßen. Zwei Begriffe haben sich dafür eingebürgert: Weiterlesen

Baidu

Baidu (百度) ist eine chinesische Suchmaschine, die genau wie Google zu einem gleichnamigen Unternehmen gehört, das 2000 gegründet wurde und seit 2005 an der chinesischen Börse gelistet ist. In China hat die landeseigene Suchmaschine einen Marktanteil von zwei Dritteln aller Nutzer, weltweit spielt sie allerdings nur eine geringe Rolle. Das liegt an Sprachbarrieren – genau wie Google kann die baidu zwar in mehreren Sprachen genutzt werden, zeigt aber Ergebnisse vorwiegend auf Chinesisch an -, und noch mehr an der Zensur, bei der sich das Unternehmen selbstverständlich den Gepflogenheiten des kommunistischen China unterwirft.

Baidu gehört nach einer Alexa-Statistik zu den zehn meistbesuchten Webseiten der Welt, was an der Dominanz der chinesischen Sprache an sich liegt. Prekär aus westlicher Sicht erscheint daran, dass die chinesische Suchmaschine unverhohlen zensiert, was in Zeiten des Internets nachhaltige Auswirkungen auf die Meinungsbildung der Nutzer haben dürfte. Wer bestimmte Suchbegriffe wie zum Beispiel „Falun Gong“ eingibt, kann die Seite eine Weile gar nicht mehr erreichen. Auch eine Wikipedia-ähnliche Enzyklopädie versuchen die Chinesen aufzubauen, die freilich ebenfalls stark zensiert wird (bǎidù túshū, 百度图书). Allerdings ist hierzu anzumerken, dass Wikipedia ebenfalls Beiträge der Nutzer und Editoren einer redaktionellen Kontrolle unterwirft. Diese trägt indes streng demokratische Züge, was gerade bei der Vielzahl der vertretenen Stimmen sehr bedeutsam ist.